fbpx
Monatsarchiv :

Dezember 2019

3 Wichtige Themen um grenzenlos Erfolgreich zu sein – Timehorizon Keynote Teil 2 720 405 Julian Hosp

3 Wichtige Themen um grenzenlos Erfolgreich zu sein – Timehorizon Keynote Teil 2

Vor einer Woche haben wir den ersten Teil vom Vortrag miteinander angeschaut – im ersten Teil ging es um:

Eines der grössten Dinge, die ich festgestellt habe ist: die wirklich wichtigen Dinge im Leben haben keine Deadline, erst wenn es (fast) zu spät ist – Sport – Gesundheit – Drogen – eigenes Unternehmen…

Im zweiten Teil vom Timehorizon schauen wir gemeinsam 3 sehr wichtige Themen für deinen grenzenlosen Erfolg an!

1.Bestrafung vs. Belohnung
2. Memento Mori
3. Wie findest du deinen Mentor

Was meine Erfahrungen mit diesen Themen sind und wie du darauf lernen kannst, erfährst du im Video:

Wie ist deine Einstellung zu diesen Themen?

Wie siehst du Bestrafung und Belohnung?
Was bedeutet für dich Memento Mori?
Hast du bereits einen Mentor?

Freue mich riesig, von dir in den Kommentaren zu lesen.

Falls du den ersten Teil sehen möchtest findest du in hier:
https://www.youtube.com/watch?v=MXqgonY8J8Y&feature=emb_title

Dir noch wunderschöne Festtage!

Dein Julian

► Folge mir hier und bleibe in Kontakt:
Facebook: https://www.facebook.com/julianhosp/
Twitter: https://twitter.com/julianhosp
Instagram: https://www.instagram.com/julianhosp/
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/julianhosp/
Xing: https://www.xing.com/profile/Julian_H…

Neu Denken 768 1024 Community

Neu Denken

Müssen wir das?

Können wir das überhaupt?

Es gibt viele Dinge, die wir nicht für möglich gehalten haben. Wir durchqueren eine kulturell einmalige Grenzlinie zwischen Natur und Künstlichkeit. Wir könnten sowohl unsere Spezies beenden, als auch das Tor zu einer neuen Wirklichkeit öffnen.
Künstliche Intelligenz, Biotechnologie, Kryptowährungen, die Chinesische Herausforderung und das gute Leben:

Brauchen wir den Transhumanismus?

Seit Platon haben wir das in der westlichen Kulturgeschichte vorherrschende Menschenbild einer immateriellen Seele und eines materiellen Körpers. Das dualistische Denken durchzieht unsere Kultur und hat unsere Verfassungen geprägt.
Durch Darwin und seine Evolutionstheorie hat schrittweise ein neues Denken stattgefunden. Der Mensch als evolutionäres Wesen, das sich in einem kontinuierlichen Prozess des Wandels befindet.
Dieses Denken kommt Transhumanisten zu gute. Transhumanisten sind überzeugt, dass sich der Mensch mit Hilfe der Technik auf allen Ebenen seines Seins, sowohl auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene, verbessern kann. So könnte auch die Intelligenz des Menschen gefördert werden und ihn von seinen barbarischen Strukturen befreien.

Letzteres erscheint mir besonders sinnvoll, denn das hieße dann: Nie mehr Krieg, Ausbeutung und Versklavung. Zugegeben – es klingt nach Idealisierung, denn die technische Aufrüstung des Menschen birgt große Gefahren, wie wir alle wissen. Jedoch ein Ausstieg aus dem technischen Zeitalter ist keine realistische Option.

Seit wir wissen, dass sich der Mensch nur graduell von anderen Lebewesen unterscheidet, fordern immer mehr Wissenschaftler und Philosophen ein neues Menschenbild. Unsere selbsternannte Stellung als Krone der Schöpfung können wir nicht länger aufrecht erhalten. Deshalb die Forderung, bescheidener zu werden und ein paar Schritte zurück zu treten,  auch wenn es vielen von uns sehr wehtut. Die Abkehr vom dualistischen ontologischen anthropozentrischen Denken, ist die zentrale Voraussetzung zum neuen Denken. Wir sind dazu aufgefordert, eine neue moralische Bescheidenheit zu praktizieren und stehen vor einem Riesenberg von Fragen.
Die Frage nach den Voraussetzungen für den moralischen Umgang mit Mensch und Maschine, sowie Menschenaffen und Tieren im allgemeinen, ist das philosophische Herzstück für die Aufgabe, wie wir mit den neuesten Techniken umgehen sollten. Jede Woche überschwemmen sensationelle Nachrichten die Presse: Genome Editing, Cyborgisierung, Mind Uploading und künstliche Intelligenz machen es uns möglich in die Evolution einzugreifen und diese zu beschleunigen.

Was ist jedoch möglich?
Wohin wollen wir?
Wie sollen wir uns weiter entwickeln?
Wie steht es um die Demokratie angesichts einer ständig zunehmenden Überwachung?

Stichwort: Internet Panoptikum und die Auflösung der Privatheit  
Wie verhalten wir uns angesichts der drohenden Katastrophen?

Schon allein aus diesem kurzen Abriss sehen wir, dass wir mehr Fragen als Antworten haben.

Auf der einen Seite haben wir die Nostalgiker, “früher war alles besser”, auf der anderen Seite die bedingungslosen Technoenthusiasten, wie Ray Kurzweil, Chefingenieur von Google oder Peter Diamandis, Direktor der Singularity University im Silicon Valley, beide der Überzeugung, dass wir in Zukunft im Überfluss leben werden und sich die Kluft zwischen Arm und Reich schließt. Das Werkzeug dazu sei der menschliche Geist unterstützt von der künstlichen Intelligenz.
Berechtigterweise stehen die meisten von uns solchen Aussagen skeptisch gegenüber. Schon allein deshalb, da Enhancement-Methoden (Verbesserungen am Menschen) sehr viel Geld kosten und die zunehmende Verarmung weltweit uns ein anderes Bild zeigt.

Doch positive Überraschungen hätten wir alle gerne, nicht wahr? 

Einige Beobachter, Historiker und Philosophen glauben, dass wir dadurch eine Gesellschaft von Göttern und sogenannten Useless erschaffen, wie der israelische Historiker Yuval Noah Harari schreibt und warnt.

Heute wird alles smart. Bald werden wir in Smart Cities leben. Dort ist dann alles miteinander vernetzt. Smart Cities werden nicht ohne den upgegradeten Menschen auskommen können. Je mehr wir uns dem technisch aufgerüsteten Menschen annähern, desto weiter begeben wir uns ins Internet Panoptikum, in dem eine ständige Überwachung möglich ist. Um etwaigen Überraschungen vorzubeugen, ist es wichtig uns zu informieren und am neuesten Stand der Dinge zu sein.

Auch die Cyborgisierung schreitet munter voran.

Laut Prof. Dr. Stefan Lorenz Sorgner, dem Spezialisten in Sachen Trans- und Posthumanismus,  waren wir schon immer Cyborgs, sprich kybernetische Organismen. Kybernetik steht für die “Kunst des Steuerns”. Allein unsere Sprache ist als technische Form zu sehen und schließlich ist jede Form von Erziehung in diesem Sinne als Steuerung zu verstehen. Steuerung wiederum gehört zum Überleben!
Unsere Behausungen, Hygiene und Kleidung sind unterschiedliche Formen von Steuerungen. Hinzu kamen Anästhetika, Antibiotika und Impfungen.
Viele von uns wären nicht mehr da, hätten wir nicht diesen Fortschritt gemacht.
Diese Gedanken erscheinen mir wichtig um weiter zu gehen, denn sie verfestigen die Aussage der kybernetischen Organismen!

Heute leben wir in einem zusehends stärker werdenden digitalisierten Umfeld. Niemand weiß wie sich die Verschmelzung von Mensch und Maschine entwickeln wird. Hypothesen und Spekulationen gibt es viele und so hat jeder Interessierte die Möglichkeit, sich zu informieren. Bücher, Vorträge, Youtube etc.
Die Mobilisierung vom unhandlichen PC hin zum wesentlich handlicheren Smartphone hat eine neue Stufe der Integration von Systemen erreicht. Um noch schneller und einfacher auf digitale Informationen zurückzugreifen, wird an den unterschiedlichsten Implantaten geforscht und gearbeitet.
Ein Beispiel: man versucht die laute Aussprache zu umgehen und die Gedanken direkt in digitale Information zu übersetzen – mittels einer Hirn-Computer-Schnittstelle. Die Zukunft des Tippens wäre dann das Denken. Mittlerweile hat auch Facebook diese Idee aufgegriffen und beschäftigt ein Team von sechzig Personen, um diese Erkenntnisse praktisch umzusetzen, wie Stefan Lorenz Sorgner in seinem Buch “Schöner Neuer Mensch” NP & I, unter anderem schreibt und uns dazu aufruft, an den Diskursen teilzunehmen.

Wir sind auf einer Reise, die wir gerade erst begonnen haben und wissen nicht, wohin sie uns führt. Systeme zerbrechen oder bröckeln, Dualitäten werden aufgelöst (Dualitäten wie Mann/Frau, Eltern/Familie, Natur/Kultur usw.) Wir sehen und spüren wie unser altes Weltbild uns wie ein Teppich unter den Füßen weggezogen wird. Der Humanismus, auf dem unsere westlichen Werte aufgebaut sind, weicht einem neuen Weltbild. So machen sich an Think Tanks, Universitäten und anderen Forschungsstätten, so auch vermehrt an katholischen Universitäten, Leute Gedanken über das neue Menschenbild.

Für Transhumanisten ist der Mensch aus Fleisch und Blut nur ein Übergangsstadium im Prozess der Evolution. Der Mensch, als das noch nicht fest gestellte Tier! Der Mensch auf dem Weg ein Mensch zu werden!  

So wird die Transformationstechnologie eine wachsende globalpolitische Rolle spielen, die alle Bereiche unseres Lebens erfasst. Ob wir wollen oder nicht: wir sind schon längst Teil der biotechnologischen Revolution. Die Schnittstelle zwischen Mensch, Bewusstsein und Technologie wird zu einer der wichtigsten politischen Fragen werden.

Wir müssen uns darauf vorbereiten!

Ein neues Denken wird die Grundvoraussetzung für alles Zukünftige sein. Ein neues Denken, ineinander verschränkt und miteinander veränderbar, in ständiger Kooperation mit anderen menschlichen und nichtmenschlichen Akteuren, seien es Maschinen, Tiere, Computerprogramme oder Bakterien.

Tatyana von Leys

Danke Tatyana für deinen wunderschönen Blog – wenn ihr mehr Informationen zu Tatyana möchtet findet ihr die hier: https://www.tatyana-leys.com

Artwork by Tatyana von Leys / Kiss the future-classic reloaded

Künstlerin, Referentin, Autorin: Das kleine Buch zum neuen Denken/Technik und Macht ist Evolution neu gedacht
Erscheinungsdatum: Sept. 2018  – öffentlich vorgestellt während der Artweek Vienna 2018/Kunstraum Wien

3 Dinge welche Barack Obama wach halten 1024 696 Julian Hosp

3 Dinge welche Barack Obama wach halten

Wie schon vor ein paar Tagen mit der Zusammenfassung von Michelle Obama, möchte dir heute eine kurze Zusammenfassung von den 90 Minuten mit Barack Obama geben. Auf meine Michelle Obama E-Mail habe ich zahlreiche Fragen erhalten (sehr cool, danke!!!), und auf 3 möchte ich zuerst kurz eingehen:

Julian, wie machst du während einem solchen Event Notizen?

Normal schreibe ich im Notizbuch oder iPad mit, aber da ich aus Sicherheitsgründen bei diesem Event nur so wenig wie möglich mitnehmen wollte, habe ich dieses Mal Notizen in der iPhone Notiz App gemacht. Der wichtigere Punkt ist jedoch die mentale Einstellung dabei: “Du musst Notizen so machen, als wenn du danach einen kurzen Blogpost dazu schreiben müsstest.” Mit dieser Einstellung machst du Notizen nicht nur genauer, sondern du passt besser auf und strukturierst deine Gedanken deutlich besser. Eigentlich solltest du so an alles rangehen, was dir wichtig erscheint und du mental konsumierst: Bücher lesen, Filme schauen, Audiobücher hören, etc. – mach Notizen wie, wenn du danach einen Blogpost dazu schreiben müsstest.

Julian, bist du ein Obama Fan?

Nein, ich bin kein Obama Fan, aber auch kein Obama Hater. Ich finde, die Obamas machen einige Dinge gut und einige Dinge schlecht – so wie jeder Mensch. Ich versuche von Menschen zu lernen – das heißt, die positiven Dinge zu kopieren und die negativen Dinge wegzulassen. Ich denke, bei den Obamas gibt es sowohl als auch. Gerade beim Barack Vortrag am Montag, fiel mir wieder ein Spruch von einem amerikanischen Freund ein, der Obama gar nicht macht: “Guter Sprecher, wenig Substanz.” – haha, ehrlicherweise waren die 90 Minuten am Montag großteils so. Es gab einiges an gutem Inhalt, aber auch einiges an nicht so gutem.

Wie sind die Sicherheitsmaßnahmen bei einem solchen Event?

Ähnlich als, wenn du am Flughafen bist.

Noch ein paar Anmerkungen zum Event mit Barack Obama:

  • Das Event war an einem Montag von [11:30][13:00]. Für mich war die Uhrzeit okay, aber man hat gemerkt, dass entweder die Leute kein Interesse an Obama haben, oder dass die Uhrzeit suboptimal war, denn der Raum war nur 3/4 voll. Also selbst “ein Obama” hat bei schlechter Uhrzeit Probleme den Raum zu füllen.
  • Der Moderator hatte immer wieder Anspielungen zu Trump gemacht – Obama wich jedoch gekonnt aus und hielt das Gespräch professionell, was ich passend fand. Niemand war dort um Hasstiraden zu hören, sondern um zu lernen.
  • Obama war mega gut auf die Region vorbereitet. Viele seiner Beispiele waren auf Singapur bzw. Asien angepasst. Dies ist auch etwas, das ich selbst immer versuche und von dem ich weiß, dass die Audience das liebt. 
  • Frauen- zu Männerquote war diesmal ca. 50/50. Bei Michelle am Samstag waren es eher 80/20 Frauen.
  • Obama redet unglaublich langsam – bringt das Publikum in eine Trance. Das war immer schon eines seiner Werkzeuge bei Reden oder Vorträgen – achte einmal darauf. Für jemand wie mich, der das aber überhaupt nicht mag, ist es dann super schwer, konzentriert zuzuhören und bewirkt bei mir das Gegenteil im Vergleich zu vielen anderen im Publikum: Anstatt dass ich auf seine Inhalte anspringe, muss ich mich doppelt anstrengen nicht abzudriften und am Handy rumzuspielen.
  • Von den 90 Minuten fand ich 20-25 Minuten spannend, der Rest war eher wie ein zäher Kaugummi. 

…Kommen wir nun zum eigentlich Thema:

“Welche 3 Dinge halten Obama in der Nacht wach?”

Obama war auf jede Frage ganz klar vorbereitet gewesen, doch seine Antwort hierauf war wirklich exzellent. Er erklärte, dass es hier natürlich viele Punkte geben würde, doch er wollte keine in den Top3 haben, die es eh schon seit Jahrzehnten gibt – wie zum Beispiel Nuklearwaffen oder Weltkrieg, sondern er wollte sich auf 3 Themen fokussieren, die gerade in der letzten Dekade so richtig nach oben gekommen sind:

1. Polarisierung

Ich denke, das ist ein Thema, das wir derzeit alle bemerken, nicht nur politisch, sondern bei so ziemlich jedem Thema. Spannend fand ich, wie Obama beschrieben hat, dass diese Wellen von Polarisierung und Mitte immer wieder kommen und gehen und dass gerade jetzt wichtig wäre, sich nicht zu sehr auf die Polarisierung einzulassen. Er sagte, es sei die ganz normale Gegenwirkung zu all den Jahrzehnten an Ruhe.

2. Klimawandel

Bei diesem Thema sprach er vor allem davon, wie wichtig es wäre, wissenschaftliche ZDF (Zahlen Daten Fakten) zu beachten und nicht eine unfundierte persönliche Meinung zu einem Thema zu haben. Persönlich glaube ich, dass dies auf viele andere Bereiche auch zutrifft, wo Menschen gerne eine emotionale irrationale Haltung einnehmen, um entweder Aufmerksamkeit zu bekommen oder einfach um ihre Glaubenssätze nicht hinterfragen zu müssen.

3. Social-Media

Der logische dritte Punkt daraus war, wo sich so ziemlich jede (oft sinnlose) Diskussion in der heutigen Welt abspielt: Online. Obama besprach, wie er Social Media einerseits als wichtig betrachtete, weil er ja seinen Wahlsieg auch Facebook verdankte, aber auch, wie gefährlich es war. Einerseits, aufgrund potenzieller Abhängigkeiten der Menschen, andererseits, weil Menschen hier, eben weil sie keine ZDF an den Tisch bringen, Probleme oft nur noch verstärkten und ganz und gar nicht beruhigten.

Seine Punkte machten auf jeden Fall Sinn und er kombinierte ZDF mit guten Witzen und Auflockerungen – zumindest teilweise. Würde ich wieder bei einem Talk von ihm oder Michelle dabei sein können, bräuchte ich schon ein gutes neues Thema, dass es mich noch mal interessieren würde. Dieses Mal hat es sich auf jeden Fall gelohnt und war super interessant, aber es kommt einem “einmal sollte man, dann nicht wieder” schon sehr nahe.

Ich persönliche finde es immer interessant, wenn man diese Menschen sonst nur aus der Presse sieht, und dann in Person jedoch merkt, dass sie nicht viel anders als man selbst sind – mit allen Ängsten, Wünschen, Problemen und Hürden. Das motiviert mich selbst immer enorm, da mich das inspiriert, das Maximum aus mir herauszuholen.

Ich hoffe, du hast ein bisschen von dem Wert mitnehmen können, den ich in den beiden Tagen mit den Obamas auch bekommen habe. Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen. Falls du sonst mal Themenwünsche hast, auch sehr gerne.

Schöne Woche noch,

Julian

Mein Weg zum Unternehmer – Timehorizon Keynote Teil 1 720 405 I-Unlimited

Mein Weg zum Unternehmer – Timehorizon Keynote Teil 1

Am 26.10. hab ich in Bozen einen Vortrag gehalten über eines meines Lieblingsthemas – Timehorizon.

Dieses Jahr kam mein neustes Buch Timehorizon raus. Dabei geht es nicht, wie du die Zeit Managed – sondern wie du dich persönlich Mangen kannst, umso Langfristig den meisten Mehrwert für dich haben kannst.

Eines der grössten Dinge, die ich festgestellt habe ist: die wirklich wichtigen Dinge im Leben haben keine Deadline, erst wenn es (fast) zu spät ist – Sport – Gesundheit – Drogen – eigenes Unternehmen…

In meiner bisherigen Laufbahn hab ich sehr viel Erlebt, über Profisportler mit nebenbei Arztstudium bis hin zum Angestellter Arzt. Als ich jedoch einen Patienten vor mir hatte, wurde mir eines klar: Ich möchte nicht das ganze leben so weitermachen!

Wie ich genau zum Unternehmer wurde, erfährst du in diesem Video:

Der Vortrag ging insgesamt knapp 3 Stunden. Damit auch du den meisten Mehrwert hast, werden wir laufend neue Videos auf meinem Kanal hochladen – damit du nichts mehr verpasst: Abonnieren und Glocke Aktivieren 🙂

Dir ganz viel Spass und Erfolg!

Dein Julian.

► Folge mir hier und bleibe in Kontakt:
Facebook: https://www.facebook.com/julianhosp/
Twitter: https://twitter.com/julianhosp
Instagram: https://www.instagram.com/julianhosp/
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/julianhosp/
Xing: https://www.xing.com/profile/Julian_H…

DIE DREI KNACKPUNKTE DEINES BUSINESS 587 328 Julian Hosp

DIE DREI KNACKPUNKTE DEINES BUSINESS

Ich Investiere gerne in Unternehmen und bin ebenso sehr gerne Advisor.

Mit dem Internet sind uns völlig neue Optionen gegeben und es Starten immer mehr und mehr Unternehmen. Jedoch verschwinden sie auch wieder schnell von der Bildfläche – 9 von 10 Start Ups scheitern. Weshalb?

Damit wir als Investoren ein Auswahlverfahren haben, gibt es eine sehr machvolle Frage. Diese ist nicht nur als Investor extrem Wichtig, sondern auch für die Unternehmer.

Die Frage lautet: Welches sind die drei Knackpunkte deines Unternehmens?

Im Video hab ich genau darüber gesprochen, anhand vom Beispiel wie es bei Amazon ausschaut aber auch bei mir bei CAKE:

Julian Hosp – Knackpunkte

Hast du bereits ein eigenes Unternehmen?

Wenn ja, wie sieht es mit deinen Knackpunkten aus?

Wenn du noch keines hast oder schon eine Idee hast, hast du hier einige Tips: https://www.youtube.com/watch?v=thSIXpex4EE

Dir ganz viel Spass mit den Videos!

Dein Julian.

► Folge mir hier und bleibe in Kontakt:
Facebook: https://www.facebook.com/julianhosp/
Twitter: https://twitter.com/julianhosp
Instagram: https://www.instagram.com/julianhosp/
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/julianhosp/
Xing: https://www.xing.com/profile/Julian_H…

Was ist wichtiger, Mentale Fähigkeit oder Physische Fähigkeit? 1024 576 I-Unlimited

Was ist wichtiger, Mentale Fähigkeit oder Physische Fähigkeit?

Wenn wir zu den Menschen hochschauen, die in unseren Augen erfolgreich sind, denken wir immer: Wow – was müssen die für Fähigkeiten besitzen!

Jedoch überlegen wir meistens nicht, was das für Fähigkeiten waren, welche die Menschen dorthin gebracht haben!

Wir unterscheiden Hauptsächlich zwischen physischen Fähigkeiten und zwischen mentaler Fähigkeit.

Bevor wir weitergehen, was ist für dich wichtiger? Mental oder Physisch?

Aus meiner Sicht ist es klar die mentale Fähigkeit. Ich würde da das Verhältnis von 20% physischer Fähigkeit und 80% mentaler Fähigkeit.

Wieso ich auf ein solches Verhältnis komme, hab ich in einer sehr schönen aber auch traurigen Geschichte erzählt:

Wie siehst es nach diesem Video mit deiner Meinung aus? Würde mich freuen, von dir in den Kommentaren zu lesen!

Das Video wurde beim GEE2019 aufgenommen. Durch meine Erfahrung hab ich gemerkt, dass es nur eine einzige Sache ist, die uns abhält. Überleg dir mal das bei dir. Ein Stressfaktor, ein Ereignis, ein Erlebnis aus der Vergangenheit. Irgendwas hält dich zurück, bei dem du nicht mehr rauskommst. Und genau diese eine Sache, hält uns davon ab, weiterzukommen. Genau aus diesem Grund, habe ich das Grenzenlos Erfolgreich Erlebnis mit meinem Team kreiert.

Mehr Informationen zum GEE findest du hier: https://events.i-unlimited.de/geeapril2020

Wenn du Fragen hast, kannst du dich jederzeit bei team@i-unlimited.de melden! 🙂

Dein Julian

► Folge mir hier und bleibe in Kontakt:
Facebook: https://www.facebook.com/julianhosp/
Twitter: https://twitter.com/julianhosp
Instagram: https://www.instagram.com/julianhosp/
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/julianhosp/
Xing: https://www.xing.com/profile/Julian_H…

LASIC – die 5 Punkte, welche dein Unternehmen weiterbringen! 1024 576 Julian Hosp

LASIC – die 5 Punkte, welche dein Unternehmen weiterbringen!

Viele Frischunternehmer, wissen nicht genau, wo sie anfangen sollen. Leute die bereits ein Unternehmen gegründet haben, fehlt der Ansatz, auf was sie Wert legen sollen. Dafür hab ich 5 Punkte, welche als Inspiration für dich da sind.

LASIC beinhaltet 5 verschiedene Anhaltspunkte. Nicht jeder einzelnen Punkt muss nicht genau eingehalten werden. Diese können sehr Individuell angewendet werden.

LASIC:
Low Overheads
Assets
Skalierbar
Innovativ
Compliance

Die Punkte sollen für dich als Inspiration gelten und dein Unternehmen und dich auf das nächste Level bringen!

Das Video wurde beim GEE2019 aufgenommen. Durch meine Erfahrung hab ich gemerkt, dass es nur eine einzige Sache ist, die uns abhält. Überleg dir mal das bei dir. Ein Stressfaktor, ein Ereignis, ein Erlebnis aus der Vergangenheit. Irgendwas hält dich zurück, bei dem du nicht mehr rauskommst. Und genau diese eine Sache, hält uns davon ab, weiterzukommen. Genau aus diesem Grund, habe ich das Grenzenlos Erfolgreich Erlebnis mit meinem Team kreiert.

Mehr Informationen zum GEE findest du hier: https://events.i-unlimited.de/geeapril2020

Freue mich riesig auf deine Meinung zu LASIC in den Kommentaren zu lesen!

Dein Julian

► Folge mir hier und bleibe in Kontakt:
Facebook: https://www.facebook.com/julianhosp/
Twitter: https://twitter.com/julianhosp
Instagram: https://www.instagram.com/julianhosp/
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/julianhosp/
Xing: https://www.xing.com/profile/Julian_H…

3 Lektionen vom Marathon für’s Businessleben 1024 576 Julian Hosp

3 Lektionen vom Marathon für’s Businessleben

Am Samstag den 30.11.2019 bin ich zum zweiten Mal den Marathon in Singapur gelaufen. Dieser ist aufgrund seiner Bedingungen einer der härteste Marathon auf der Welt.

Dabei hab ich einige Dinge gelernt, nicht nur fürs Leben, sondern auch fürs Business! Eines der wichtigsten Learnings war, dass es nicht darauf ankommt, wer macht was und wie hart, sondern wer beendet auch die angefangene Sache!

Auf diesen Punkt sowie zwei andere sehr spannende Punkte, geh ich vertieft im Video ein:

Julian Hosp

In der Vorbereitungsphase konnte ich schon einiges fürs leben lernen, wie wichtig ein Trainingspartner ist, wie wichtig ein klar grosses festgesetztes Ziel ist und das beim zweiten Mal alles einfacher geht. Wenn du mehr von meinen Learnings aus der Vorbereitungsphase wissen möchtest, findest du das Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=u7sPpEpvjFo

Dir ganz viel Erfolg bei den Videos!

Dein Julian

► Folge mir hier und bleibe in Kontakt:
Facebook: https://www.facebook.com/julianhosp/
Twitter: https://twitter.com/julianhosp
Instagram: https://www.instagram.com/julianhosp/
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/julianhosp/
Xing: https://www.xing.com/profile/Julian_H…