fbpx

Warum Ziele setzen wichtig ist.

Warum Ziele setzen wichtig ist.

Warum Ziele setzen wichtig ist. 1024 390 Community

Warum Ziele setzen wichtig ist, das besprechen wir im heutigen Artikel.

“Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.” – Gotthold Ebrahim Lessing. Wie Lessing hat auch vor ca. 200 Jahren M. Kant schon gesagt: “Der Ziellose Mensch erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.“

Ziele sind die wichtigste Voraussetzung dafür, dass du Kapitän auf deinem Lebensschiff werden kannst, dein Leben in die Hand nimmst und gestaltest. Es sind Chancenfinder und Richtungsgeber. Du kannst deine begrenzte Energie zielgerichtet einsetzen.

C:\Users\Stefan\Dropbox\BlogStefan\Fotos mit Logo\Fotos mit Logo\Ziel-Fokus-Energie- komprimiert.jpg

Du hast nur begrenzt Energie, also lenke sie gezielt.

Wie auf dem Schaubild deutlich wird, verpulverst du deine Energie, wenn du keine Ziele hast. Wenn du aber Ziele hast, geht auch deine Energie dorthin, du kannst fokussiert deine Ziele angehen. Der großartige A. Schwarzenegger sagte dazu: ” If you don’t have a vision, if you don’t have a goal, you only drift around and you are not going to b e happy.” 

Wir denken, dass, es schon in der kleinen Einleitung deutlich wird, warum Ziele setzen wichtig ist. Deshalb möchten wir dir heute noch weitere Gründe nennen, warum das Setzen von Zielen so wichtig ist.

1. Warum Ziele einen scharfen Fokus bringen.

Kennst du das Gefühl, dass du abends kaputt bist, Dinge abgearbeitet hast, aber nicht wirklich vorangekommen bist? Oder aber du konntest dich den ganzen Tag lang nicht aufraffen etwas zu tun?

Am Abend ist der schöne lange Tag vorbei und du hast wieder nichts für dich machen oder erledigen können

C:\Users\Stefan\Dropbox\BlogStefan\Fotos mit Logo\Fotos mit Logo\AdobePhotoshopExpress_2019_12_04_18 53 19.jpg

Ziele schärfen deinen Fokus

Wie oben von Schwarzenegger erwähnt, driftest du durch den Tag, die Woche und den Monat, weil du gar kein konkretes, dich motivierendes Ziel hast. 

Dein dich magisch anziehendes und motivierendes Ziel wird dich dazu bringen, deinen Fokus darauf zu richten. Du wirst dir Prioritäten setzen und diejenigen Dinge nicht mehrt tun, die dir Zeit rauben oder dich nicht näher an dein Ziel bringen. Stattdessen wählst du gezielt die Aktivitäten aus, die dich näher an dein Ziel bringen.

Durch Setzen von Zielen wird deine Energie auf das jeweilige Ziel konzentriert, wie du oben im Schaubild deutlich erkennen kannst.

2. Ziele geben dir das Ruder des Lebens in die Hand.

Ein Leben ohne Ziele zu leben, ist wie Schiff ohne Kompass. Du wirst hierhin und dorthin gespült, weißt aber nie, ob du richtig bist. Du bist von den äußeren Umständen abhängig, wohin sie dich treiben werden. Dort, wo die Umstände dich anspülen, kommst du an. 

Die äußeren Umstände, hier der Wind und die Strömung, stehen als Metapher für die Menschen, die dir ihre Ziele vorsetzen. Denn wer keine eigenen Ziele hat, verwirklicht auf Dauer nur die Ziele von anderen Menschen. Ein dich begeisterndes Ziel gibt dir wieder das Ruder und den Kompass in die Hand, deinen Lebensweg zu bestimmen und zu steuern.

3. Warum Ziele setzen beim Entscheiden hilft

Wer Ziele hat, kann sich leichter entscheiden.

Entscheidungen zu treffen, fällt den meisten Menschen schwer. Das Wort Ent- Scheidung verdeutlicht, dass jede Entscheidung gleichzeitig auch eine Trennung ist. Letztlich trennst du dich mit jeder Entscheidung von einer anderen Möglichkeit. Du versperrst dir den Zugang zur anderen Wahlmöglichkeit. Das Entscheiden fällt dir schwer! Du könntest ja die falsche Wahl treffen.

Wenn du aber ein klares Ziel im Fokus hast, fällt die Zahl der Alternativen doch schon viel geringer aus. Das ist sehr wichtig, denn Untersuchungen haben gezeigt: Je mehr Möglichkeiten bestehen, desto schwieriger wird das Fällen der Entscheidung. Das kann sogar soweit führen, dass du lieber nichts tust und in Lethargie oder Prokrastination verfällst, als zu entscheiden.

Außerdem ist es nicht möglich, keine Entscheidung zu treffen. Denn wenn du dich nicht entschieden hast, hast du dich ja doch entschieden. Du hast dich dann dafür entschieden, dass alles so bleibt wie bisher. 

Viele Menschen haben Angst davor, eine falsche Entscheidung zu treffen. Aber auch das funktioniert nicht. Denn du hast dich ja gegen eine Alternative entschieden. Somit wirst du nie wissen, wie es andersherum ausgegangen wäre.

Personen, die Ziele haben, können sich schneller entscheiden, denn sie wissen, wohin sie wollen. Außerdem ist ihnen klar, dass eine schlechte Entscheidung besser ist, als gar keine. Denn wenn du dich nicht entscheidest, wirst du wieder zum Spielball der anderen Personen.

Letztlich zeigen sogar Untersuchungen, dass du unzufriedener wirst, je mehr Auswahlmöglichkeiten bestehen. Es hat damit zu tun, dass du dann zu vielen Dingen “Nein” sagen musst. Auch hier helfen dir klare Ziele beim Entscheiden.

https://www.zeit.de/wissen/2012-05/freiheit-psychologie-kast

4. Ein Ziel ermöglicht Glücksgefühle.

Warum Ziele setzen Glücksgefühle hervorrufen kann, erklären wir in diesem Abschnitt.

Das Verfolgen und auch das Erreichen von Zielen lässt den Körper Dopamin produzieren. Dopamin ist ein körpereigener Botenstoff, der für den Kontakt zwischen den Nervenzellen verantwortlich ist, also ein Nervenbotenstoff bzw. Neurotransmitter. In Teilen des Nervensystems bewirkt eine erhöhte Dopamin-Konzentration ein Glücksgefühl. Es ist unser Glückshormon. Dopamin lässt dich konzentrierter, motivierter und ausdauernder an einer Sache arbeiten.

Immer, wenn du einen kleinen Erfolg feiern konntest, erhältst du eine wahre “Dopamindusche.” Du fühlst dich gleich komplett anders. Das kann eine gute Arbeit in der Schule sein, ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch oder auch Erfolge im Sport.

Wichtig ist aber zu erwähnen, dass dein Körper einen konstant hohen Dopaminspiegel nicht tolerieren kann. Es ist wie eine Droge. Du willst immer mehr.

Wir sind der festen Überzeugung, dass es auch nicht darum geht, Ziele zu erreichen, um dann glücklich zu sein. Es geht vielmehr darum, glücklich seine Ziele zu erreichen. Denn du lernst auf dem Weg zu deinen Zielen dazu, wächst in deinen Fähigkeiten und du ziehst die Personen an, die dich weiterbringen. 

Aber ohne Ziel machst du dich gar nicht auf den Weg. Du weißt ja gar nicht, wohin die Reise gehen soll.

5. Ziele geben Motivation

Jeder von euch hat sich schon Ziele gesteckt und sie auch erreicht. Die Ursache der Motivation war dein Ziel. Deshalb bist du ins Handeln gekommen.

  • Du wolltest als Kind Radfahren lernen.
  • Schwimmen stand vielleicht als nächste Ziel auf der Liste.
  • Führerschein machen war ein weiteres Ziel.
  • Ein Studium beginnen oder eine Lehre.
  • Der Kauf eines eigenen Autos hat dich sparen lassen. Es war dein Ziel.

Die aufgezählten Dinge waren oder sind immer noch Ziele von dir. Deine Ziele ließen dich ins Handeln kommen. Du hast begonnen zu überlegen, wie du dorthin kommst.

Jede Zielsetzung gibt dir die Basis für den inneren Antrieb. Du weißt, wo du hinwillst und wie das Ziel aussieht.

Ein Ziel ist dein Werkzeug, um deine Energie fokussiert einsetzen zu können.

6. Warum Ziele setzen dein Selbstvertrauen stärkt.

Wie war es, als du zuletzt deine Komfortzone verlassen und einen Teilerfolg auf dem Weg zum Ziel erreicht hast? In diesen Momenten bist du stolz, dein Selbstvertrauen geht durch die Decke. Stück für Stück steigerst du es und erweiterst deine Komfortzone. 

Ohne dieses Ziel wärst du nicht ins Handeln gekommen, sondern in deiner Wohlfühlzone stecken geblieben. Doch nicht nur in diesem Bereich wächst das Vertrauen in dich. Es hilft dir tatsächlich auch in anderen Lebensbereichen. Wenn du einen sportlichen Erfolg feiern kannst, hast du auch im beruflichen Kontext ein größeres Selbstvertrauen und eine andere Ausstrahlung.

7. Fazit

  • Sicherlich gibt es auch Argumente gegen das Stecken von Zielen, z.B. das Gefühl des Drucks.
  • Wir selbst bevorzugen definitiv das Setzen von hohen Zielen mit Etappenzielen.
  • Durch Interviews, besonders mit erfolgreichen Sportlern wie Stefan Kloppe oder auch Henning Fritz, sind wir in unserer Meinung bestätigt worden.
  • Das Setzen von Zielen führt zu vielen positiven Effekten wie einem scharfen Fokus oder auch mehr Selbstvertrauen in allen Lebensbereichen.

Danke Stefan für deinen Beitrag für die Community!

Falls ihr mehr von Stefan lesen möchtet, findet ihr hier die Internetseite: https://erfolg-fokus.de/

Quellen:
– https://www.zeit.de/wissen/2012-05/freiheit-psychologie-kast
– R. Zitelmann: “Setze dir größere Ziele”, Redline Verlag
– https://www.youtube.com/watch?v=Kb7_E12FFLw&t=54s






Hinterlasse eine Antwort