fbpx

Abnehmen

Abnehmen

Abnehmen 960 720 Community

Warum kann gerade ich Dir etwas zum Thema abnehmen sagen?

Als ich angefangen habe, mich mit meiner ersten Diät auseinanderzusetzen, war ich etwa 10 Jahre alt. Ich hatte riesige (gigantische, hosenzerstörende) Oberschenkel und mein Bauch, genauer gesagt, meine Fettschürze (auch Wampe genannt), hing nur unter meinen Pullis nicht raus. Was dazu führte, dass ich selbst im heißesten Sommer, ich erinnere mich an einen Tag in der Schule, es war so heiß dass wir sogar Hitzefrei bekamen und ich immer noch meinen Pulli trug. Die Ärmel bis zum Anschlag hochgekrempelt, (half nichts, weil meine Beine ebenso voller Körperfett waren, trug ich immer lange Hosen. Ich glaube in der Hölle wäre es kälter gewesen.) durchgeschwitzt und triefend aus jeder Pore, aber wenn mich jemand fragte, warum ich denn die dicken Klamotten anhabe, antwortete ich: Naja, mir ist eben kalt. – Verrückte Zeit.  

Ich entschied mich also, abzunehmen

und es funktionierte auch sehr gut. Bis ich eine Depression bekam und circa fünfzehn Jahre später 130 Kilogramm wog. Ich muss dazu sagen, dass ich keinerlei Sport machte, also Muskeln zählen hier nicht zu dem Gewicht dazu. Ich hatte weniger Muskeln als ein normaler Mensch zum Leben braucht, da ich nur maximal 200 Schritte am Tag lief und selbst diese nur sehr langsam. Aber dafür rauchte ich viel, trank sehr viel Alkohol und aß noch viel, viel mehr. Ein Beispiel dazu: Ich aß (ich fraß wie ein Schwein trifft es besser) ein Kilo Fertiglasagne, welches ich in der Mikrowelle lauwarm werden ließ (für länger hatte meine Geduld nicht ausgereicht) in weniger als fünfzehn Minuten komplett auf und das war nur mein Mittagessen. 

Soviel zu damals.

Heute wiege ich 85,4 Kilogramm (und ja, die Komma vier sind mir wichtig, sehr sogar), bei einer Körpergröße von 1,89 m. Ich bin noch nicht an meinem Ziel angelangt, also noch mitten auf meiner Reise, aber ich habe bisher unglaubliche 44,6 kg abgenommen. Nur um zu verdeutlichen, wie viel das ist: Meine Frau wiegt 49 kg und ich habe fast so viel nur an Fettmasse abgebaut. Heftig, dass ich mal zwei Menschen und nicht nur einer war. Um ehrlich zu sein, dachte ich das damals auch schon, als ich auf die Waage stieg und mich vorbeugte, um die Gewichtsanzeige zu sehen.

Ich erzähle Dir also keinen Scheiß,

denn ich weiß, wie es wirklich ist, so viel Fett zu verlieren und mit alten Gewohnheiten zu brechen. Ich komme relativ schnell zum Punkt, denn ich will Dir helfen, abzunehmen und ich habe nicht vor, Dir irgendwelche Produkte zum schnelleren Abnehmen zu verkaufen. Ich will Dir tatsächlich nur helfen. Warum? Weil ich ein absoluter Ego bin und es total klasse finde, wenn ich später sagen kann: Du hast es durch und mit meiner Hilfe geschafft!

Wie nimmst Du also ab? 

Eine einzige wichtige Regel gibt es dazu: Iss weniger als Du verbrauchst. Also angenommen Du verbrauchst 1500 Kcal pro Tag, dann hast Du nur eine Aufgabe: Iss weniger. Also iss zum Beispiel nur 1200 Kcal, so einfach ist es. Ein Kilo Körperfett sind 7000 KCAL, jetzt kannst Du Dir ausrechnen, wie lange Du brauchen wirst, um Dein Wunschgewicht zu erreichen.

Es gibt keine Abkürzungen

 außer Du lässt dich aufschneiden und Dir brutal das gelbe, glibberige Körperfett durch einen Plastikschlauch, der wiederholt in Deine Bauchhöhle gestochen wird, absaugen (schau Dir dazu mal ein paar Videos an – echt eklig). Dann mach eben das – für alle, denen diese Vorstellung nicht so gut gefällt, reißt euch bitte zusammen.

Zunehmen hat ja auch gedauert, oder?

Sei ehrlich zu Dir selbst, Du hast die 10, 20 oder 30 Kilo auch nicht über Nacht oder in nur einem Monat zugenommen, oder? Also, gib Dir mindestens genauso viel Zeit zum Abnehmen, wie Du gebraucht hast, um Dein jetziges Gewicht zuzunehmen.Ich verspreche Dir aber eines, nach einiger Zeit, wenn Du die ersten Erfolge siehst, dann wird es Dir sogar Spaß machen, vorher vermutlich nicht, denn abnehmen ist mit Schmerzen verbunden. Man hat Hunger, so ist das nun mal, aber der Hunger wird mit der Zeit weniger, dennoch musst Du den Schmerz anfangs ertragen. Behalte dein Ziel immer im Auge und sei geduldig. 

Schau auch immer mal nach neuen Beiträgen von mir. 

Viel Erfolg,

Dein Christian =)

Danke Christian für deinen Beitrag!

Falls du auch einen Artikel hast, den du veröffentlichen möchtest, so findest du hier alle Informationen: https://www.i-unlimited.de/blogregeln/

Hinterlasse eine Antwort