fbpx

Wie würde Warren Buffett als “Otto-Normal-Investor“ investieren?

Wie würde Warren Buffett als “Otto-Normal-Investor“ investieren?

Wie würde Warren Buffett als “Otto-Normal-Investor“ investieren? 1024 1024 iunlimited

Vor über zehn Jahren wettete Warren Buffett gegen einen erfolgreichen Fondsmanager. Buffett behauptete, dass ein simpler ETF-Sparplan, so wie ihn jeder Anleger nutzen könnte, den Fondsmanager auf zehn Jahre schlagen würde. Nicht nur hätten Investoren so deutlich mehr Rendite, auch hätten sie vernachlässigbare Kosten. Der Fondsmanager ging die Wette ein und verlor haushoch. Selbst Buffett, einer der besten Investoren weltweit, konnte den ETF-Sparplan kaum schlagen.

Wie kann das sein?

  • Der größte Feind beim Investieren sind unsere eigenen Emotionen. Vielleicht kannst du dich selbst daran erinnern, dass du gerade dann gekauft hast, wenn etwas genau danach gecrasht ist, und dann jedoch wieder verkauft hast, wenn es danach eigentlich gestiegen wäre. Das passiert aufgrund unserer Ängsten. Selbst die besten der besten Investoren tappen in diese Emotionsfalle – wir Privatanleger machen dies noch viel stärker und ein ETF-Sparplan schaltet diese eben aus.
  • Ein ETF-Sparplan passt sich automatisch an die größten und besten Aktien bzw. Anleihen an. So braucht man selbst diese Recherche nicht machen und fällt nicht auf irgendwelche gehypten Firmen rein, welche eigentlich nichts können.
  • Ein ETF-Sparplan nutzt den Dollar-Cost-Average-Effekt. Hierbei investiert der Plan automatisch ein wenig mehr, wenn Preise niedrig sind und investiert weniger, wenn Preise hoch sind. So erhält man als Anleger bessere Kaufkurse und macht mehr Gewinn.
  • Bei einem ETF Sparplan braucht man wirklich keine Zeit verwenden, um ihn zu managen. Ganz im Gegenteil: Je weniger man sich darum kümmert und stattdessen einfach sein Geld arbeiten lässt, desto besser funktioniert er. Genau deshalb nutze ich ihn ja auch: Passives Einkommen!

ETF-Sparpläne können jedoch leider relativ komplex zum Aufsetzen sein. Erstens muss man sich für eine Plattform entscheiden und sich danach aus tausenden von ETF-Sparplänen ein paar gute aussuchen. Mich hat das damals ziemlich überfordert. Ich wollte eine getestete Strategie haben, wo ich ohne viel Zeit eine optimale Rendite erwirtschaften konnte. Also, flog ich nach Nebraska, Omaha, um Warren Buffett einmal live mitzuerleben:

Ich habe mir sogar sein Haus angeschaut – war zwar alles abgesperrt, aber ok:

Und ich durfte sogar direkt neben ihm stehen – ok, das war nur ein Bild 😉

Das wichtige daraus, sind jedoch die Lektionen, welche ich davon gelernt habe:

  • Wie kann ich einen solchen ETF Sparplan aufsetzen?
  • Was muss ich alles beachten?
  • Was sind die besten ETFs?
  • Usw.

Ich habe dies in einem KOSTENLOSEN Video zusammengefasst, dass du dir hier holen kannst:

HIER GEHTS ZUM WEBINAR

Viel Spaß damit

Julian

Hinterlasse eine Antwort